Dalmatiner

Lebenserwartung

12 Jahre

Alter ausgewachsen

19 Monate

Größe (Schulterhöhe im Stand)

55 cm

Gewicht

28 kg

Fellbeschaffenheit

Kurzhaar / hart / dicht

Fellfarbe

weiß mit schwarzen oder braunen Tupfen

Häufige Krankheiten

Hüftgelenksdysplasie (HD) / Allergien / idiopathische Epilepsie / Taubheit / Atopie / Dalmatiner Bronze Syndrom (Dal Crud) / Uratsteine / Dalmatiner Leukodystrophenie / Hyperurikosurie/Hyperurikämie (HUU) / atopische Dermatitis

Futterkosten p.M.

ungefähr € 64

Geeignet für Kinder

Eher ja

Garten erforderlich

Eher nein

Jagdlich motiviert / braucht alternative Beschäftigung

Eher ja

Als Ersthund geeignet

Eher nein

Allergikerfreundlich

Eher nein

Sportlichkeit

Sehr sportlich

Beschäftigung

Braucht viel Aufmerksamkeit

Pflege

Geringer Pflegeaufwand

Trainingspotenzial

Hoch

Auslauf

Braucht viel Auslauf

Wesen

sensibel / gelehrig / freundlich / temperamentvoll / aktiv / verspielt / intelligent / aufmerksam / lauffreudig

Gezüchtet für

Wachhund / beim Adel beliebt, Begleithund / Jagdhund / Kutschen bewachen

Häufige Krankheiten

Hüftgelenksdysplasie (HD) / Allergien / idiopathische Epilepsie / Taubheit / Atopie / Dalmatiner Bronze Syndrom (Dal Crud) / Uratsteine / Dalmatiner Leukodystrophenie / Hyperurikosurie/Hyperurikämie (HUU) / atopische Dermatitis

Hundetyp nach FCI-Rassen

Laufhunde und Schweisshunde und verwandte Rassen

FCI Beschreibung

Sie wurden schon immer als Jagdhunde eingesetzt, haben einen außerordentlichen Geruchssinn und nehmen jede Spur auf. Laufhunde mussten das Wild über lange Strecken verfolgen, Schweisshunde stöbern das verletzte (schweißende) Wild auf und verfolgen es. Sie haben einen enormen Bewegungsdrang und brauchen viel Auslauf und sinnvolle, artgerechte Beschäftigung. Viele Rassen, vor allem Schweisshunde, werden nur in Jägerhände abgegeben. Bist du dir nicht im Klaren darüber was jagdlich motiviert bedeutet, wirst du womöglich schnell überfordert sein. Denn dieses Verhalten lässt sich nicht vollkommen wegtrainieren, sondern bedarf immer einer alternativen Beschäftigung.

Hunde dieser Gruppe gelten als freundlich, intelligent und sozial, deshalb sind sie beliebte Begleithunde. Überlege dir, ob du mit dem jagdlichen Temperament zurechtkommst, denn hat der untrainierte Jagdhund erst einmal eine Fährte in der Nase vergisst er schnell jeglichen Gehorsam und ist auf und davon.

Kurze Beschreibung

Der bei der Geburt völlig weiße Dalmatiner stammt aus Kroatien und seine Vorfahren wurden als Jagdhunde eingesetzt. Später entwickelte er sich zum beliebten Salon- und Kutschenhund des Adels. Heute gilt der Dalmatiner als freundlicher, sportlicher und gelehriger Familienhund. Er braucht viel körperliche und geistige Beschäftigung.

Diese Angaben gelten als Richtwert und halten sich an den Rassestandard. Jedes Tier ist ein Individuum und hat einen persönlichen Charakter, ebenso wie seine eigenen Bedürfnisse. Somit ist eine Rasse keine Garantie für gewisse Verhaltensweisen, etc.